E-Signaturen anfordern

Weitere Informationen zum Anfordern von elektronischen Signaturen und Authentifizierungsmethoden

Ein Dokument senden

Senden Sie sicher ein Dokument zur elektronischen Signatur

 

Schritt für Schritt Anweisungen

Schritt für Schritt Anweisungen

1) Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche "Neue Transaktion".

SENDEN Sie Schritt 1

 

2) Geben Sie einen Titel für Ihre Transaktion ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Erstellen".

SENDEN Sie Schritt 2

 

3) Fügen Sie Ihre Dokumente und Empfänger hinzu, die unterschreiben müssen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter".

SENDEN Sie Schritt 3

 

4) Fügen Sie an einer gewünschten Stelle in Ihrem Dokument einen Signaturblock hinzu, den Ihre Empfänger unterschreiben können. Ziehen Sie einfach einen Signaturblock von der linken Seite in das Dokument und legen Sie ihn dort ab. Klicken Sie auf die Schaltfläche "An Unterschrift senden", um Ihr Dokument zur Unterzeichnung weiterzuleiten.

SENDEN Sie Schritt 4

 

FAQ Fragen

Welche Dokumentformate kann ich mit OneSpan Sign zur elektronischen Signatur senden?

OneSpan Sign unterstützt die folgenden Dokumentformate: .pdf, .doc, .docx und .odt. Wir unterstützen auch alle Dokumente, die über eine Windows-Anwendung gedruckt werden können (z. B. XLS, XLSX, PPT, PPTX usw.) OneSpan Sign Print Treiber .

Gibt es eine Beschränkung der Dokumentgröße?

Die maximale Größe für jedes Dokument beträgt 10 MB.

Was ist der Unterschied zwischen einem Dokument und einer Transaktion?

Eine Transaktion ist ein Container, mit dem Sie ein oder mehrere Dokumente zur Unterschrift an Ihre Empfänger senden. Transaktionen können mehrere Dokumente enthalten und an mehrere Empfänger gesendet werden. Dokumente können auch mehrere Seiten haben.

Kann ich bestimmen, in welcher Reihenfolge meine Empfänger ein Dokument unterschreiben dürfen?

Ja! Sie können entscheiden, ob Ihre Empfänger in einer beliebigen Reihenfolge (paralleles Signieren) oder in einer bestimmten Reihenfolge (sequentielles Signieren) signieren können. Standardmäßig können sich Empfänger mit OneSpan Sign in beliebiger Reihenfolge anmelden. Wenn Sie möchten, dass sich Ihre Empfänger in einer bestimmten Reihenfolge anmelden, aktivieren Sie die Option "Signaturreihenfolge festlegen" und ziehen Sie die Reihenfolge, in der sich Ihr Empfänger anmelden soll, per Drag & Drop.

Wir bieten auch eine Funktion namens Dokumentensichtbarkeit Damit können Sie steuern, welche Empfänger bestimmte Dokumente in einer Transaktion anzeigen und signieren können.

Wie kann ich den Signaturprozess für Transaktionen automatisieren, an denen große Mengen (dh Hunderte) von Empfängern beteiligt sind?

Wir bieten eine Zusatzfunktion namens an Massenversand Auf diese Weise können Sie eine CSV-Datei mit Empfängern hochladen und die Transaktion zur Signatur an die Empfänger in dieser Liste senden.

Überholspur ist auch eine Zusatzfunktion, mit der Sie Dokumente zum Signieren an eine große Anzahl von Empfängern verteilen können. Überholspur Bietet eine dedizierte URL, die Sie in Ihre Website oder in eine E-Mail einbetten können. Auf diese Weise können Sie den Signaturprozess für vorlagenbasierte Transaktionen automatisieren.

Kontaktieren Sie ihren Kundenerfolgsvertreter mehr darüber lernen Massenversand und Überholspur .

Woher weiß ich, wann der Empfänger Dokumente elektronisch signiert hat?

Nach Abschluss der Signatur erhalten Sie eine E-Mail-Bestätigung zusammen mit einer PDF-Datei des signierten Dokuments, das Sie für Ihre Unterlagen herunterladen können. Das endgültige, unterzeichnete Dokument enthält einen eingebetteten Prüfpfad und einen separaten Bericht über die Zusammenfassung der Nachweise, in dem angegeben ist, wer in welcher Reihenfolge, wann und wo unterschrieben hat.

Wenn Sie Absender sind und Dokumente direkt in Ihrem OneSpan Sign-Konto signieren, können Sie den Status der Transaktion im Menü "Letzte Transaktionen" anzeigen.

Authentifizierungsmethoden für Unterzeichner

Fügen Sie eine zusätzliche Sicherheitsebene hinzu, um die Identität Ihres Unterzeichners zu überprüfen

 

Schritt für Schritt Anweisungen

Schritt für Schritt Anweisungen

1) Nachdem Sie Ihre Dokumente und Empfänger zu einer Transaktion hinzugefügt haben, klicken Sie auf das Zahnradsymbol im Bereich Empfänger auf der Seite. Ein Dialogfeld wird angezeigt. Klicken Sie auf "Authentifizierung". Werfen wir einen Blick auf die verschiedenen Authentifizierungsmethoden, die in unserer E-Signatur-Lösung verfügbar sind, damit Sie die Identität Ihres Unterzeichners überprüfen können.

AUTH Schritt 1

 

2) E-Mail-Authentifikation:


Die E-Mail-Authentifizierung ist die Standardsicherheitsoption, mit der OneSpan Sign die Identität Ihres Empfängers überprüft. Die Identität Ihres beabsichtigten Unterzeichners wird bei der Anmeldung bei seinem E-Mail-Konto anhand seines sicheren Namens und Passworts überprüft. Der Unterzeichner klickt einfach auf den Link, um auf das Dokument zuzugreifen, das er signieren muss.

Auth Schritt 2

Auth Schritt 3

 

3) SMS-Authentifizierung:  


Mit der SMS-Authentifizierung können Sie die Identität Ihres Unterzeichners anhand eines sicheren SMS-Passcodes überprüfen, der an dessen Mobiltelefonnummer gesendet wird. Der Empfänger muss den SMS-Code eingeben, um auf die Transaktion zuzugreifen und den Signaturvorgang abzuschließen.

AUTH Schritt 4

AUTH Schritt 5

 

4) Q & A-Authentifizierung:  


Mit der Q & A-Authentifizierung können Sie Ihrem Unterzeichner Herausforderungsfragen stellen. Diese werden im Allgemeinen als „gemeinsame Geheimnisse“ bezeichnet, da Sie Fragen auf der Grundlage von Informationen formulieren müssen, die Sie bereits über Ihren Kunden gespeichert haben, z. B. die letzten 4 Ziffern seiner Sozialversicherungsnummer oder eine Anwendungs-ID-Nummer. Wenn der Unterzeichner die richtige Antwort gibt, wird er als der richtige Empfänger der Transaktion verifiziert. Diese Authentifizierungsmethode eignet sich ideal für Transaktionen wie die Erneuerung eines Versicherungsanspruchs oder eine elektronische Überweisung.

AUTH Schritt 6

 

 

FAQ Fragen

Sind alle Ihre Authentifizierungsoptionen in meinem OneSpan Sign-Konto enthalten?

Ja! E-Mail-, SMS- und Q & A-Authentifizierung sind in Ihrem OneSpan Sign-Konto ohne zusätzliche Kosten enthalten.

Was passiert, wenn sich meine Unterzeichner nicht authentifizieren?

Dies kann entweder bedeuten, dass Sie eine Transaktion an den falschen Unterzeichner gesendet oder die falsche Mobiltelefonnummer eingegeben haben (wenn Sie die SMS-Authentifizierung verwenden). Wenn die Transaktion an den vorgesehenen Unterzeichner gesendet wurde, senden Sie Ihre Transaktion einfach erneut und geben Sie Ihrem Unterzeichner eine weitere Chance, den Validierungsschritt zu bestehen. Wenn Sie die SMS-Authentifizierung verwenden, können Ihre Empfänger bei Bedarf einen neuen SMS-Passcode anfordern, indem Sie auf "Keine haben" klicken SMS Passcode? Klicken Sie hier. Standardmäßig erlauben wir dem Unterzeichner 3 Versuche, sich ordnungsgemäß zu authentifizieren. Du kannst kontaktiere uns um die Anzahl der Unterzeichnerauthentifizierungsversuche für Ihr Konto zu ändern.

Bieten Sie 2-Faktor-Authentifizierungsoptionen an?

Ja, die Zwei-Faktor-Authentifizierung kann durch Kombination verschiedener Authentifizierungsfaktoren erreicht werden:

  • Etwas, das der Benutzer weiß (z. B. Passwort);
  • Etwas, das der Benutzer hat (z. B. Hardware- oder Software-Token, Smartcard);
  • Etwas, das der Benutzer ist (z. B. biometrische Daten wie Fingerabdruck oder Gesichtserkennung).

Beispielsweise bietet die E-Mail-Authentifizierung in Kombination mit dem SMS-Passcode einen zuverlässigen Zwei-Faktor-Authentifizierungsprozess.

OneSpan Sign unterstützt auch das Signieren mit lokal signierenden digitalen Zertifikaten. DIGIPASS-Authentifikatoren und DIGIPASS für Apps Erzielung einer starken Zwei-Faktor-Authentifizierung mithilfe von Smartcards, Hardware- und Software-Token, Biometrie (z. B. Fingerabdruck- und Selfie-Authentifizierung), Einmalkennwörtern (OTP) und visuellen Kryptogrammen. Kontaktieren Sie uns, um mehr über diese zusätzlichen Authentifizierungsoptionen zu erfahren .

Bieten Sie Authentifizierungsoptionen über ID-Überprüfungsdienste von Drittanbietern an?

Ja! Zusätzlich zu den oben genannten Standardauthentifizierungsoptionen bieten wir durch unsere Partnerschaft mit Dynamic Knowledge-based Authentication (KBA) an Equifax . Dynamics KBA sammelt öffentliche Aufzeichnungen, Kreditauskünfte und andere Quellen, um spontan Fragen zu stellen. Erfahren Sie mehr darüber Add-On-Option für den OneSpan Sign Professional Plan.

Um den Prozess einzuleiten, müssen grundlegende Identifikationsfaktoren (Name, Adresse, Geburtsdatum) vom Verbraucher bereitgestellt werden und mit einem Identitätsprüfungsdienst eines Drittanbieters wie Equifax verglichen werden.

Nachdem ihre Identität überprüft wurde, werden relevante Fragen in Echtzeit generiert, was es für andere als den tatsächlichen Benutzer schwierig macht, richtig zu antworten. Dynamic KBA ist ideal für hochwertige Transaktionen wie Kreditformulare, Kreditlinien und Hypothekenanträge. Dynamic KBA ist ein kostenpflichtiges Service-Add-On für OneSpan Sign. Um Dynamic KBA für Ihr Konto zu aktivieren, klicken Sie bitte auf kontaktiere uns .

Optionale Signaturen

Geben Sie Ihren Unterzeichnern die Flexibilität, Abschnitte eines Dokuments zu akzeptieren oder abzulehnen
 

Schritt für Schritt Anweisungen

Schritt für Schritt Anweisungen

1) Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche "Neue Transaktion".

Betriebssystem Schritt 1

 

2) Geben Sie einen Titel für Ihre Transaktion ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Erstellen".

Betriebssystem Schritt 2

 

3) Fügen Sie Ihr Dokument und Ihren Empfänger zu Ihren Transaktionen hinzu. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Weiter".

AUTH Schritt 3

 

4) Jetzt ist es Zeit, die Signaturblöcke zu Ihrem Dokument hinzuzufügen, damit Ihre Empfänger sie unterschreiben können. Ziehen Sie die Signaturblöcke einfach per Drag & Drop von der linken Seite in das Dokument. In diesem Beispiel senden wir ein Versicherungsformular, bei dem der Unterzeichner die Deckungsdetails der Versicherungspolice akzeptieren oder ablehnen muss.

In diesen Abschnitten fügen wir dem Formular optionale Signaturen hinzu. Klicken Sie einfach auf den Signaturblock und aktivieren Sie die Funktion "Ist optional".

Betriebssystem Schritt 4

AUTH Schritt 4-b

 

5) Wenn Sie mit dem Hinzufügen von Signaturblöcken zum Dokument fertig sind und es an Ihren Unterzeichner senden möchten, klicken Sie einfach auf die Schaltfläche "An Sign senden", um Ihr Dokument zur Signatur weiterzuleiten.

Betriebssystem Schritt 6

 

6) Nach dem Zugriff auf das zu signierende Dokument kann Ihr Unterzeichner die Transaktion abschließen, indem er die für ihn geltenden Abschnitte des Dokuments signiert. Der Unterzeichner kann bestätigen, dass die Unterzeichnung des Dokuments abgeschlossen ist.

Betriebssystem Schritt 7

 

FAQ Fragen

Ist die optionale Signaturfunktion in meinem OneSpan Sign-Konto enthalten?

Ja! Die optionale Signaturfunktion ist für alle OneSpan Sign-Pläne ohne Aufpreis verfügbar. Kontaktieren Sie unsere Support-team wenn die Funktion in Ihrem Konto nicht aktiviert ist.

Werden optionale Signaturen in der Evidenzzusammenfassung angezeigt?

Ja, optionale Signaturen werden in der Evidenzzusammenfassung angezeigt. Die Anzahl der erforderlichen und optionalen Signaturfelder im Dokument wird in der Evidence Summary angezeigt. Darüber hinaus zeigen die Audit-Trail-Details die Signaturfelder, auf die der Unterzeichner geklickt hat.

E-Mail-Erinnerungen und Ablaufzeiten

Behalten Sie zeitkritische Dokumente im Auge, die an Ihre Unterzeichner gesendet wurden

 

So legen Sie E-Mail-Erinnerungen fest

Schritt für Schritt Anweisungen

1) Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche "Neue Transaktion".

REM Schritt 1

 

2) Geben Sie einen Titel für Ihre Transaktion ein. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Erstellen".

REM Schritt 2

 

3) Fügen Sie Ihr Dokument und Ihre Empfänger zu Ihren Transaktionen hinzu.

REM Schritt 3

 

4) Scrollen Sie nach unten und klicken Sie auf "Einstellungen". Klicken Sie neben der Option "E-Mail-Erinnerungen" auf die Schaltfläche "Konfigurieren".

REM Schritt 1

 

5) Ein Dialogfeld wird angezeigt, in dem Sie einen Erinnerungsplan für Ihre Unterzeichner anpassen können.

REM Schritt 5

 

6) Klicken Sie oben auf den Schalter, damit Erinnerungen an Ihre Unterzeichner gesendet werden können. Sie können jetzt einen Erinnerungsplan festlegen.
 
Die folgenden Optionen finden Sie in unserer integrierten Erinnerungsfunktion: 

• Erinnerung senden in (Tagen): Gibt an, wann die erste Erinnerung gesendet wird, dh die Anzahl der Tage nach dem Senden der ersten E-Mail-Einladung.
• Erinnerung wiederholen: Wählen Sie diese Option, um mehrere Erinnerungen zu senden.
• Anzahl der Tage: Geben Sie die Anzahl der Tage zwischen aufeinanderfolgenden Erinnerungen an.
• Gesamtzahl der Erinnerungen: Geben Sie die Gesamtzahl der zu sendenden Erinnerungen an.

In diesem Beispiel erhält unser Unterzeichner innerhalb von 5 Tagen eine Erinnerung. Nach den 5 Tagen erhält unser Unterzeichner alle 2 Tage 4 Erinnerungen. 

OK klicken'

REM Schritt 6

 

So legen Sie Ablaufzeiten fest

Schritt für Schritt Anweisungen

1) Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche "Neue Transaktion".

exp Schritt 1

 

2) Geben Sie einen Titel für Ihre Transaktion ein. Klicken Sie auf "Einstellungen". Klicken Sie auf das Feld "Ablaufdatum". Wählen Sie das gewünschte Ablaufdatum aus dem Kalender.

exp Schritt 2

 

3) Scrollen Sie nach dem Hinzufügen Ihres Dokuments und Ihrer Empfänger zur Transaktion nach unten und klicken Sie auf "Einstellungen". Klicken Sie auf das Feld "Ablaufdatum". Wählen Sie das gewünschte Ablaufdatum aus dem Kalender.

exp Schritt 3

 

FAQ Fragen

Sind die Funktionen für E-Mail-Erinnerungen und Ablauf in meinem OneSpan Sign-Konto enthalten?

Ja, diese beiden Funktionen sind in Ihrem Konto enthalten.

Kann ich Erinnerungen programmgesteuert über die OneSpan Sign API / SDKs nutzen?

Absolut. Beispielcode ist im OneSpan Sign Integrator's Guide verfügbar.

Bedingte Felder

Erstellen Sie dynamische Dokumente, indem Sie die bedingte Logik für Ihren Signaturworkflow erzwingen

Schritt für Schritt Anweisungen

Schritt für Schritt Anweisungen

In diesem Beispiel senden wir ein Dokument zur Verlängerung der Hypothek, das Felder enthält, die abhängig vom Eintrag des Unterzeichners im Triggerfeld aktiviert werden, der der konfigurierten bedingten Logik entspricht.

Schauen wir uns die Verwendung von bedingten Feldern in diesem Szenario genauer an.

Wählen Sie zunächst "Neue Transaktion" und geben Sie einen Namen für Ihre Transaktion ein.

 

Bedingte Formatierung Schritt 1

 

Klicken Sie auf die Schaltfläche "Erstellen", um fortzufahren.

Bedingte Formatierung Schritt 2

Jetzt ist es Zeit, Ihrer Transaktion ein Dokument hinzuzufügen. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Hinzufügen", um ein Dokument aus Ihren Dateien hochzuladen.

Fügen Sie als Nächstes Ihren Empfänger zur Transaktion hinzu.

Klicken Sie auf "Weiter", um Ihr Dokument für die Signatur vorzubereiten.

Bedingte Formatierung Schritt 3

 

Bedingte Logik kann für Signaturfelder, Unterzeichnerinitialenfelder, Textfelder, Textbereiche, Kontrollkästchen, Optionsfelder, Listen und Beschriftungsfelder verwendet werden.

In diesem Beispiel verwenden wir die bedingte Logik, um ein Textfeld auszulösen, das aktiviert wird, wenn der Unterzeichner ein bestimmtes Optionsfeld auswählt.

Wir werden einen Feldnamen für das Textfeld festlegen - wir nennen ihn "Details 1".

Bedingte Formatierung Schritt 4

Geben Sie nun einen Feldnamen für das Optionsfeld an - wir nennen ihn "Ja 1".

Bedingte Formatierung Schritt 5

Nachdem Sie die Feldnamen festgelegt haben, ist es jetzt an der Zeit, den Feldern eine bedingte Logik hinzuzufügen.

Wenn der Unterzeichner in diesem Beispiel das Optionsfeld "Ja 1" auswählt, wird das Textfeld im Dokument aktiviert.

Bedingte Formatierung Schritt 6

Speichern wir unsere Einstellungen.

Zusätzlich konfigurieren wir die bedingte Logik mit einer Liste und einem Textfeld. Je nachdem, welche Option der Unterzeichner aus der Liste auswählt, wird das Textfeld entweder als Pflichtfeld oder als optionales Feld angezeigt.

Wir werden Namen für die Listenoptionen festlegen.

Bedingte Formatierung Schritt 7

Geben Sie nun einen Feldnamen für das Textfeld an - wir nennen ihn "Telefonnummer".

Bedingte Formatierung Schritt 8

Wenn der Unterzeichner in diesem Beispiel "Ja" aus der Liste auswählt, wird im Dokument ein Textfeld als Pflichtfeld aktiviert, in dem der Unterzeichner seine Telefonnummern hinzufügen kann. Wenn der Unterzeichner "Nein" auswählt, wird das Textfeld als optionales Feld aktiviert.

Bedingte Formatierung Schritt 9

Bedingte Formatierung Schritt 10

Speichern wir unsere Einstellungen.

Die Transaktion ist bereit zum Senden. Wir klicken auf "An Unterschrift senden", um das Dokument zur Unterzeichnung zu verteilen.

Bedingte Formatierung Schritt 11

Wenn der Unterzeichner in der ersten Frage das Optionsfeld "Ja" auswählt, wird das Textfeld automatisch aktiviert, um zusätzliche Details aufzunehmen.

Wenn der Unterzeichner in der zweiten Frage "Ja" aus der Liste auswählt, wird das Textfeld als Pflichtfeld aktiviert, damit er seine Telefonnummer hinzufügen kann.

Bedingte Formatierung Schritt 12

FAQ Fragen

Sind bedingte Felder in meinem OneSpan Sign-Konto enthalten?

Ja! Bedingte Felder sind für alle OneSpan Sign-Pläne ohne Aufpreis verfügbar. Kontaktieren Sie einfach unsere Support-team um diese Funktion zu aktivieren.

Kann ich mit der Classic Signer Experience auf bedingte Felder zugreifen?

Bedingte Felder sind in unserer New Signer-Erfahrung verfügbar. Wenden Sie sich an Ihren Kundenerfolgsvertreter oder an unseren Support-team um die New Signer Experience in Ihrem Konto zu aktivieren.

Kann ich bedingte Felder für alle in OneSpan Sign verfügbaren Signaturfeldtypen verwenden?

  • Bedingte Felder können für Signaturfelder, Unterzeichnerinitialenfelder, Textfelder, Textbereiche, Kontrollkästchen, Optionsfelder und Listen verwendet werden.
  • Bedingte Felder können nicht auf benutzerdefinierte Felder, Notarfelder, automatisch ausgefüllte Felder (z. B. Name, Titel, Datum) oder Beschriftungen angewendet werden
  • Bedingte Logik kann nicht auf Dokumente oder Unterzeichner angewendet werden